Unsere nächste Lesung:

 

Deutsche Lyrik 2008-2018

 

        eine Anthologie                     
 

(Wunderhorn-Verlag,  € 26,80)

 

vorgestellt von den beiden Herausgebern

Michael Braun und Hans Thill
sowie der Lyrikerin

Martina Weber


Dienstag, 19.2.2019, 20:30 Uhr
Im Buchladen und Café Ypsilon, Berger Str.18, ‚Frankfurt/Main,

U4 Merianplatz, Eintritt 8 €

 

 

 

 

Schon seit den 1980er Jahren engagiert sich der Heidelberger Wunderhorn-Verlag in besonderer Weise für die Lyrik der Gegenwart. „Punktzeit“, erschienen 1987, „Das verlorene Alphabet“  (1998) und „Lied aus reinem Nichts“ (2010) – mit den Herausgebern Michael Braun und Hans Thill – geben einen hervorragenden Zugang zu deutschen Gedichten der 80er, 90er und frühen 2000er Jahre. Nun erscheint in dieser Tradition ein neuer Band:

„Aus Mangel an Beweisen“ vorgelegt von denselben Herausgebern, bietet mit Texten von rund 180 Autorinnen und Autoren einen Kanon der deutschsprachigen Lyrik des 21. Jahrhunderts. Das Ziel war, eine ebenso vorläufige wie irrtumsanfällige Bestandsaufnahme der lyrischen Schreibweisen im noch jungen 21. Jahrhundert zu erstellen.
Um die Aggregatzustände der gegenwärtigen Lyrik einzufangen, folgt sie einer bewährten Maxime: »Gedichte sind nicht zum Träumen da, sondern zum Aufwachen.« (G. Falkner).

Seit nunmehr 40 Jahren begleitet das Tandem Michael Braun und Hans Thill die Szene der zeitgenössischen Poesie in Deutschland. Es werden keine literarischen „Schulen“ gegeneinander in Stellung gebracht oder die „Generationen“ in rivalisierende Kämpfe verwickelt, sondern  es interessieren die einzelnen Gedichte in ihren korrespondierenden Motiven.
Zudem kommen Dichterinnen und Dichter zu Wort, deren Namen noch keinen Platz im literaturwissenschaftlichen Kanon gefunden haben. So ergibt sich ein umfangreiches Nachschlagewerk, das LiteraturkennerInnen und LiebhaberInnen eine Orientierung durch die aktuelle Literaturlandschaft des 21. Jahrhunderts an die Hand gibt.

 

Michael Braun, geb. 1958, lebt als Literaturkritiker in Heidelberg. - 2018 Alfred Kerr-Preis für Literaturkritik. Veröffentlichte zuletzt: „Die zweite Schöpfung. Poesie und Bildende Kunst“ (Hrsg. . (Verlag Das Wunderhorn 2016)

 

Hans Thill, geb. 1954, lebt als Lyriker und Übersetzer in Heidelberg. Peter Huchel-Preis 2005. Seit 2010 ist er künstlerischer Leiter des Künstlerhauses Edenkoben. Veröffentlichte zuletzt: "Dunlop" (Roughooks, Berlin/New York/Schupfart 2016)

 

Martina Weber, geb. 1966, lebt als Lyrikerin und Juristin in Frankfurt am Main. Seit 2005 leitet sie die Textwerkstatt II im Zentrum für junge Literatur in Darmstadt. 2013 erschien ihr Lyrikdebüt „erinnerungen an einen rohstoff“ (Poetenladen Verlag, Leipzig). 2016 erhielt sie den Martha-Saalfeld-Förderpreis

 

 

Wenn Sie einen Sonntagsbrunch planen, Räumlichkeiten für eine Geburtstagsfeier suchen, morgens schon sehr früh auf der Berger Straße unterwegs sind, einen Ort zum Verweilen in der Mittagspause mit leckerer Bistroküche schätzen, oder die angenehme Atmosphäre eines außergewöhnlichen Cafés in Kombination mit einer der letzten interessanten Buchhandlungen Frankfurts mögen ... wenn Sie sich dafür interessieren, was unser Café alles zu bieten hat, geht es hier weiter

Reservierungen für unser Sonntagsbrunch bitte unter 069447989 oder mail

Zeit zum Lesen

Sie suchen eine Urlaubslektüre, einen Feierabendkrimi, Bücher zum Zeitgeschehen, Klassiker in Neuübersetzung, Kinderbücher, Kochbücher, wissenschaftliche Fachbücher ... was auch immer Sie an Büchern suchen, können wir Ihnen - falls es nicht vorrätig sein sollte - im Regelfall zum nächsten Tag bestellen. Aber auch wenn Sie nicht festgelegt sind und Beratung benötigen für ein Geschenk oder Hilfe im Dschungel der Neuerscheinungen - wir freuen uns auf Ihren Besuch. Wenn Sie näheres über die Buchhandlung erfahren wollen, klicken Sie hier...