Nächste Lesung:

Momentaufnahmen

Drei Autoren, drei Geschichten:

 

Sonja Rudorf, Ralf Schwob und Pete Smith.

Musikalische Begleitung: Matthias Schubert und Gudrun Lang-Eurisch

 

 

  15. Mai 2019 um 20:30 Uhr

 

 

Sonja Rudorf, Pete Smith und Ralf Schwob sind vor allem durch ihre im Frankfurter Societäts-Verlag erschienen Romane bekannt. An diesem Abend widmen sie sich nun der kleinen literarischen Form, der Kurzgeschichte. Nicht der große epische Entwurf eines Lebens steht hier im Mittelpunkt, sondern die literarische Momentaufnahme, die ein Schlaglicht auf eine scheinbar alltägliche Situation wirft und dabei ein ganzes Leben aufscheinen lässt.

 

Ralf Schwob erzählt in „Schwer vermittelbar“ von einer Frau, die ständig die Nähe zu ihren Mitmenschen sucht, aber eigentlich Nähe gar nicht zulassen kann. Schwob, geboren 1966, hat zunächst als Krankenpfleger gearbeitet und danach Germanistik studiert. Heute lebt und wirkt er als Autor und Buchhändler in Groß-Gerau. Für seine literarischen Werke wurde er mehrfach ausgezeichnet. Zuletzt erschien von ihm der Frankfurt-Krimi „Holbeinsteg“.

 

Sonja Rudorf gibt in der Geschichte „Vergissmeinnicht“ Einblick in das Leben einer Mitvierzigerin, die von ihrer Vergangenheit eingeholt wird und die nicht ahnt, welche Folgen der Diebstahl eines Buches nach sich zieht. Rudorf, geboren 1966, lebt als Autorin und Lehrerin für kreatives Schreiben in Frankfurt am Main. Seit 2000 veröffentlichte sie mehrere Romane und Erzählungen, zuletzt den Roman „Alleingang“. Im August erscheint ihr Krimi „Stromaufwärts“.

   

Pete Smith erzählt in seiner Geschichte „Madame Apollonia“ von einem Mann, der entgegen seinen Überzeugungen zu einer Wahrsagerin geht und dort mehr über sich erfährt, als ihm lieb ist. Der Frankfurter Autor schreibt Romane, Short Stories sowie Essays und ist dafür mehrfach ausgezeichnet worden. Für seinen Roman „Endspiel“ (2015) erhielt er Robert-Gernhardt-Preis des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Sein neuer Roman „Fliegen lernen“ erscheint im Herbst.

Zwischen den Lesungen sorgt das Duo PiKo mit Matthias Schubert am Piano und Gudrun Lang-Eurisch am Bass mit Jazz-Standards für musikalische Momentaufnahmen, die das Publikum auf die nächsten literarischen Beiträge einstimmen.

 

 

 

 

Sonja Rudorf (Jg. 1966) schreibt Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten und Gedichte. Zuletzt erschien ihr Krimi „Alleingang“ (Societätsverlag). Neben ihrer schriftstellerischen Tätigkeit arbeitet sie als Lehrerin für Kreatives Schreiben. Sonja Rudorf lebt in Frankfurt am Main.

Ralf Schwob (Jg. 1966), gelernter Krankenpfleger, Buchhändler und studierter Germanist, ist Verfasser von Romanen, Erzählungen und Kurzgeschichten, für die er mehrfach ausgezeichnet wurde. Im vergangenen Jahr erschien sein Krimi „Holbeinsteg“ (Societätsverlag). Ralf Schwob lebt in Groß-Gerau.

Pete Smith (Jg. 1960), Sohn einer Spanierin und eines Engländers, schreibt Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten und Essays. Für seinen Roman „Endspiel“ erhielt er 2012 den Robert-Gernhardt-Preis des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst. Zuletzt erschien sein Roman „Das Mädchen vom Bethmannpark“ (Societätsverlag). Pete Smith lebt in Frankfurt am Main.

Gudrun Lang-Eurisch Bass

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Matthias Schubert und Gudrun Lang-Eurisch sind seit vielen Jahren im Rhein-Main-Gebiet und im Darmstädter Raum präsent. Sie spielen in den unterschiedlichsten Gruppen. Gudrun beispielsweise im Darmstädter Jazz-Quartett Joy Spring und bei den Swing Hunters und in der Fun-Time-Bigband, Matthias im Jazztrio Hörbar und in der Gruppe Round About Monk.

Sie haben sich auf einem jährlich stattfindenden Jazzworkshop in Süddeutschland kennen gelernt und spielen mittlerweile regelmäßig bei Veranstaltungen der Darmstädter Textwerkstatt. Hier haben sie auch Pete Smith kennen gelernt.

Matthias Schubert Piano

Frankfurt Liest ein Buch 2017:

Kulinarische Lesung: Benjamin kocht mit Christian Setzepfandt, Claudio Vilardo und Klaus Dudlik 

 

Die Schauplätze des Romans "Benjamin und seine Väter" von Herbert Heckmann können zu Fuß vom Ypsilon aus erreicht werden.

Blättern Sie doch mal in unserem Archiv der bisherigen Lesungen

 

Sie  wollen über unsere Veranstaltungen informiert werden?

 

Schicken Sie einfach ein eMail an

ypsilonbuchcafe@t-online.de